Lernbiografie

Leben heißt lernen. Und Lernen ist lebendig. Auch wenn unsere eigene Lebensgeschichte voller Lernmomente steckt, sind Lernbiografien weder ganze Lebensgeschichten noch sachliche Autobiografien. Sie spiegeln vielmehr unser Selbstbild über die Dynamik unserer individuellen Erkenntnisprozesse wider. Wie auch Arbeits- und Führungsbiografien sind sie damit mehr als nur die Darstellung des Bisherigen. Indem sie die Entwicklungen einzelner Felder hervorheben, eröffnen sie uns neue Perspektiven für deren zukünftige Steuerung.

„Was habe ich wann wie wo und wodurch gelernt?“ Ein tieferes nachvollziehbares Verstehen zeigt Lerneffekte und -wege nicht nur auf, sondern hilft darüber hinaus, sie in einen sozialen Zusammenhang zu setzen und möglicherweise Unsichtbares sichtbar zu machen.

Elemente einer Lernbiografie ..

      • Was war prägnant?
      • Was habe ich gelernt?
      • Wie habe ich es gelernt?
      • Wann habe ich es gelernt?
      • … und mehr